previous arrow
next arrow
Slider

Heizungen – unzähliche Möglichkeiten

Wir schaffen die perfekte Temperatur für eine Lebensumgebung zum Wohlfühlen.

Wer gerade ein neues Haus baut oder ein älteres Wohnobjekt saniert, beschäftigt sich auch mit der Wahl des richtigen Heizsystems. Steigende Kosten für Heizöl, Kohle und Gas lassen immer häufiger nach günstigen und umweltschonenden Alternativlösungen suchen.

Besonders interessant gestaltet sich zunehmend die Nutzung von erneuerbaren Energien zum Heizen und zur Warmwasserbereitung.

Solaranlagen, Wärmepumpen und Pelletsheizungen sind gute Alternativen zu Öl und Gas.

Die verschiedenen Heizarten:

Wärmepumpen

Wärmepumpe

Kostenlose Energie aus der Natur!

Unsere Wärmepumpen entziehen der Umwelt (der Luft und der Erde) die gespeicherte Sonnenwärme und bringen sie auf perfekte Temperatur zum Heizen, zur Warmwasserbereitung und auch optional zum Kühlen.

Das Prinzip ist einfach: Die Wärmepumpe entzieht Umweltwärme und macht sie nutzbar. Sie funktioniert also wie ein Kühlschrank – nur umgekehrt.

Weitere Informationen – BÖSCH

 

Hackgut

Die Hackgutheizung gehört zu den günstigsten Möglichkeiten, mit Holz zu heizen. Voraussetzung für eine solche Heizung ist allerdings, dass man ausreichend Platz zur Lagerung der Hackschnitzel hat – denn der Platzbedarf ist vergleichsweise groß.

Moderne Hackschnitzelanlagen arbeiten weitgehend vollautomatisch. Nach dem Befüllen des Lagerraumes versorgt sich die Anlage selbst mit Brennstoff, gleich wie bei Öl- und Gasheizungen. Die Entsorgung der Asche ist je nach Modell und Brennstoff etwa im Monatsrhythmus durchzuführen.

Mit der Verwendung eines Pufferspeichers verbessert sich die Ausnutzung der Brennstoffenergie. Das erhöht den Jahresnutzungsgrad. Die Heizung hat weniger An- und Abschaltphasen – das hat einen geringeren Brennstoffverbrauch und geringere Emissionen zur Folge. Mit einem Pufferspeicher hat man die Möglichkeit, die Energie der Sonne mittels Solarkollektor für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung zu nutzen. Mit diesem ergänzt man die Hackgutheizung somit perfekt.

Weitere Informationen – ETA Heiztechnik

 

Holzheizung/Stückgutheizung

Scheitholz ist einer der wenigen Brennstoffe, die sich ohne großen Aufwand selbst herstellen lassen: Alles, was man im Prinzip dazu braucht ist Axt und Säge. Das macht Scheitholz so günstig – zusätzlich sind auch die Anschaffungskosten des Scheitholzkessels relativ niedrig.

Im Gegensatz zu ihren Vorgängern, den so genannten Allesbrennern zeichnen sich Scheitholzkessel durch hohe Wirkungsgrade aus. Das bedeutet einen sinkenden Brennstoffverbrauch und niedrige Emissionen. Das Bestücken eines solchen Kessels kann manuell oder automatisch erfolgen. Die Mehrheit der Scheitholzkessel wird manuell bestückt und in der Heizperiode muss mit mindestens einem täglichen Nachladen gerechnet werden. Hierbei spielt die Brennkammergröße des Scheitholzkessels eine Rolle, die verwendete Holzart und die Bauart des Kessels.

Viele Modelle verfügen über eine automatische Zündung. Man befüllt den Brennraum mit Scheitholz, gezündet wird, wenn die Wärme benötigt wird. Die Entsorgung der Asche ist je nach Modell und Brennstoff im Wochenrhythmus erforderlich, die Wartung erfolgt einmal im Jahr.

Weitere Informationen – ETA Heiztechnik

 

Pellets

Eine der modernsten Arten das eigene Haus mit Biowärme zu versorgen ist die Pelletsheizung. Besonders für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbebetriebe ist eine Pelletsheizung eine günstige und umwertfreundliche Alternative zu Heizöl. Meist ersetzt eine Pelletsheizung einen alten Ölkessel. Das ist problemlos möglich: Der alte Ölbrenner wird gegen einen Pelletskessel getauscht und der Öltank durch ein Pelletslager ersetzt. Pellets benötigen im Vergleich zu Hackgut nur etwa ein Viertel des Lagervolumens, das heißt, in jedem Einfamilienhaus findet sich üblicherweise Platz für den Jahresbedarf.

Weitere Informationen – ETA Heiztechnik

 

Twin (Stückgut und Pellets)

Um unseren Kunden immer die besten Lösungen im Bereich der Biomasseheizungen bieten zu können werden auch unsere bestehenden Produkte stetig weiterentwickelt. So auch unser bewährter Kombikessel ETA TWIN.

Weitere Informationen – ETA Heiztechnik

 

Fußbodenheizung/Wandheizung

Fußbodenheizungen sind längst zum Standard in modernen Wohnungen und Häusern geworden.

Es entstehen ca. 20 Prozent weniger Energiekosten im laufenden Betrieb und die Anschaffung ist längst nicht mehr teurer als bei Heizkörpern.

Weitere Informationen – REHAU

 

Gas/Ölheizung

Gasheizung Bösch

Egal ob für einen Neubau oder bei einer Sanierung mit einer Gas-/Ölheizung stehen ihnen alle Wege offen und diese Heizung ist überall nachrüstbar. Nähere Informationen finden Sie bei unseren 2 Fachpartnern.

Weitere Informationen – Brötje

Weitere Informationen – Bösch